RENNSTRECKE

EINE HERAUSFORDERNDE STRECKE

Das Autódromo Internacional do Algarve ist eine der besten und modernsten Rennstrecken der Welt. Sie ist Teil eines innovativen Komplexes, der eine umfangreiche Palette an Dienstleistungen und Infrastrukturen für die verschiedenen Akteure der Automobilindustrie bietet – von den Herstellern bis hin zu den Marken und den Wettkampfteams. Hier können sie ihre Produkte testen, entwickeln und vorstellen.

Die Gestaltung der Strecke ermöglicht eine weitläufige Sicht und bietet von jeder Tribüne aus eine große Nähe zur Strecke.

Die erste Episode der lang erwarteten Serie “The Grand Tour” (Amazon Prime, 2016) von Jeremy Clarkson ist teilweise hier gedreht worden, als Schauplatz eines beeindruckenden Tests dreier Super-Hybrid-Autos – McLaren P1, Porsche 918, Ferrari LaFerrari. Es lohnt sich, mitzufiebern, wer denn nun die Wette gewinnt: James May, Richard Hammond oder der mythische Jeremy Clarkson.

TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN

Die Rennstrecke des AIA bietet 32 unterschiedlich gestaltbare Strecken, zwischen 3.465m (Kürzeste) und 4.684m (Formel 1-Version) lang, und ist durch die FIA und die FIM zertifiziert um Motorsportwettbewerbe auf höchstem Niveau auszutragen.

Die verschiedenen Streckenführungen bieten den Nutzern die Wahl zwischen schnelleren und mehr herausfordernden Versionen und solchen, die langsamer und technischer sind.

Aufgrund der Vielfalt der Streckenführung, gilt die FIA Slow Fast (F1) als die Standardversion.

Daten zur Rennstrecke

    • Länge > 4.684m
    • Länge der Geraden > 3.204m (68,3%)
    • Länge der Kurven > 1.488m (31,7%)
    • Spurbreite > 14m
    • Anzahl der Kurven > 16
    • Rechtskurven > 9
    • Linkskurven > 7
    • Kleinster Kurvenradius > 18m
    • Größter Kurvenradius > 160m
    • Größte Steigung > 6,2%
    • Größtes Gefälle > 12,0%
    • Größte Neigung > 8.0%
    • Kleinste Neigung > 2.0%

Hauptgerade

    • Länge > 969 m
    • Spurbreite> 18 m

Boxen

    • 42 Boxen x 135 m2 jede = 5,670 m2

Paddock

    • 72,000 m2

Testimony


DAS AUTÓDROMO DO ALGARVE IST EINE DER ANSPRUCHSVOLLSTEN RENNSTRECKEN ALLER ZEITEN.”
Michael Van Der Mark, Piloto SBK Yamaha
TIPPS DER AIA RACING SCHOOL

Unsere erfahrenen Piloten lieben es, ihr Wissen zu teilen. Hier erhalten Sie einige Tipps rund ums Fahren im AIA.

  • 1

    Lagos Corner

    The slowest corner. It is recommended to delay the turn-in point, in order to not miss the apex (clipping point).

  • 2

    Corner 1

    With a complicated approach, it requires heavy braking. It is performed downwards.

  • 3

    Samsung Corner

    The turn-in must be delayed as much as possible to ensure a straight exit, positioning the car on the right side of the track.

  • 4

  • 5

    Craig Jones Corner

    It should be addressed on the right side of the track, with a smooth and steady throttle.

  • 6

    VIP Tower

  • 7

    Paddock

  • 8

    Grand Stand

  • 9

    Finishing Line

  • 10

    VIP Tower Corner

    Another one hard to approach. The downwards braking requires extra attention.

  • 11

    Skid pad.

    Area where you will test and demonstrate your ability to control the vehicle once the grip levels have been exceeded. The objective is to control the skidding car after forcing the vehicle into a skid.

  • 12

    Portimão Corner

    Being a blind corner, it is one of the most difficult. You should position the car on the center of the track, break hard and delay the turn-in. Gentle gearbox handling is recommended.

  • 13

    Sagres Corner

    This requires a delayed turn-in, in 3rd gear. Then you should widen the trajectory while accelerating.

  • 14

    Galp Corner

    It has a blind starting point. You should take it as late as possible to ensure a fast exit into the final straight, torwards the finishing line.

DAS AIA IN ZAHLEN

Schnellste Runde
01:27,987 durch Sebastien Buemi (F1), 21.Januar 2009

Höchste Geschwindigkeit
352,9Km/h

Zuschauer (Kapazität)
Haupttribüne: 16.654 Sitze
Sonstige Tribünen: 56.288 Sitze